First floor, 56, Inst. Area, Sector 44, Gurgaon, Haryana, India

Home / Bekannte Städte

  • Blog Title

    Chennai

    Chennai - Chennai ist auch unter dem Namen Madras bekannt und ist die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Tamil Nadu. Wegen der weit zurückreichenden Traditionen wird Chennai auch als kulturelle Hauptstadt Indiens bezeichnet. Chennai liegt am Golf von Bengalen und bildet das Tor zum restlichen Südindien. Das moderne Chennai entwickelte sich aus einem kleinen Fischerdorf, als dieses von englischen Kaufleuten 1639 als Handelsstützpunkt der East India Company gewählt wurde. Die Stadt ist bekannt für ihre zahlreichen Touristendestinationen in der Umgebung, darunter viele Strände, Tempel, Festungen und Palastbauten. Die Kultur, die sich hier einem offenbart ist gänzlich unterschiedlich zu der nordindischen Kultur und zeigt eine perfekte Mischung aus Tradition und Moderne.

    Dakshinachitra - Dakshinachitra ist ein spannendes lebendes Freilichtmuseum über Kunst, Architektur, Kunshandwerk und darstellende Künste von Südindien. Dakshinachitra liegt 21 km südlich von Chennai. Der Name bedeutet "Ein Bild des Südens". Dieses Bild wird einem anhand von 17 Heritage Häusern vermittelt, die sich hier entdecken lassen. Sie befinden sich entlang eines typisch südindischen Straßenbildes. Aufführungen und Ausstellungen sowie der direkte Kontakt mit den Künstlern vermitteln dem Besucher ein authentisches Bild der südindischen Kultur.

    Fort St. George & Museum - St. George wurde von der British East India Company im Jahr 1640 errichtet. Heute wird es als Verwaltungsgebäude des indischen Bundesstaates Tamil Nadu verwendet. Im Fort befindet sich die Maria Kirche und das Fortmuseum. Das Museum zeigt eine seltene Sammlung an Waffen, Uniformen, Münzen und anderen Artefakten, die aus der britischen Kolonialzeit Indiens stammen. Südlich des Forts steht ein Kriegsdenkmal zu Ehren der gefallenen Soldaten im 1. Weltkrieg. (Museum ist freitags geschlossen).

    Government Museum - Dieses Gebäude war einst der Besitz einer Gruppe von angesehenen Briten, die sich das Pantheon Komitee nannten. Sie waren für die Verbesserung des gesellschaftlichen Lebens der britischen Kolonialherren in Chennai verantwortlich. Der Hauptflügel des Museums widmet sich den Architekturepochen Südindiens (Chola, Vijayanagar, Hoysala und Chalukya). Auch eine gute ethnologische Kollektion befindet sich im Museum. Die Bronze Gallerie widmet sich der Bronzekunst der Chola Dynastie. Die Bronzeskulptur von Ardhanariswara, einer Inkarnation Shivas, ist besonders beeindruckend. (Das Museum ist freitags geschlossen).

    Kalakestra - Kalakestra bedeutet heiliger Ort der Künste. Das Hauptziel der Einrichtung ist es jungen Talenten Kunst mit religiösen Geist nahezubringen. Kalakestra ist für Besucher von 8.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. Hier kann man den Unterrichtsstunden von außen lauschen. Fotos sind nicht erlaubt, um die Schüler nicht unnötig zu stören.

    Kapaleeswara Temple - Kapaleeswarar ist ein historischer Tempel, der dem Hindu-Gott Shiva geweiht ist. Es ist der größte Tempel in Chennai. Der Tempel ist im Dravida Baustil errichtet worden und enthält alle typischen Bauelemente dieser südindischen Architekturform. Gopuram (Tempelturm), Mandapam (offene Säulenhalle) und ein Wasserbecken. Einige der Inschriften in der Tempelanlage lassen sich bis in die Mitte des 13. Jahrhundert datieren. Die Bauweise ist jedoch vornehmlich mit der Kultur des 16. Jahrhundert verknüpft. In dieser Zeit haben die Vijay Nagar Herrscher den Tempel sanieren lassen.

    Marina Beach - Marina Beach ist ein goldener Sandstrand und sicher einer der schönsten Strände an den Küsten des indischen Subkontinents. Marina Beach liegt an der Makarajar Salai Straße, etwa 3 km von Chennai entfernt. Mit 13 km Länge gilt er als 2. längster Sandstrand in Indien. Insbesondere in der Dämmerung bietet sich hier ein wahrlich atemberaubendes Panorama.

    The Santhome Cathedral Church (Free) - Die St. Thomas Kirche wurde von den Portugiesen in der Zeit des 14. und 15. Jahrhundert erbaut. Die Kirche wurde dem heiligen Thomas gewidmet, einem der 12 Apostel Christi. Der Überlieferung nach soll Thomas in Madras (dem heutigen Chennai) gestorben sein. An die Kirche schließt sich auch ein Museum an, hier kann man unter Anderem eine Karte Südasiens aus dem 16. Jahrhundert bewundern.

    The Snake Park - Der Snake Park an der Sardar Patel Straße ist ein Reptilienhaus, welches umwelt- und tierfreundlich geführt wird und jedes Jahr zahlreiche Touristen anlockt. Der Snake Park beherbergt eine Reihe seltener Reptilien: Königskobras, Pyhtons, Riesenschildkröten, Warane und viele mehr. Der Kinderpark nebenan mit Tieren und Vögeln ist gut instand gehalten und ist offen für Besucher aller Altersgruppen.