First floor, 56, Inst. Area, Sector 44, Gurgaon, Haryana, India

Home / Höhepunkte Indiens / Norden Indiens

  • Blog Title

    Tauchen Sie Ein In Den Exotischen Norden

    Indien ist ein Land der exotischen Schauplätze. Angefangen bei unberührten Stränden bis zu den mächtigen Bergketten; es ist ein Land, das eine Fülle von verschiedenen Landschaftsformen besitzt. Aufgrund dieser unterschiedlichen Landschaftsformen lässt sich der Norden eindeutig vom Süden differenzieren, ebenfalls vom Westen und Osten Indiens. Im Süden dominieren die Gewässer den Subkontinent, wobei im Westen die Wüste klar heraussticht und im Norden und Osten das Himalaya Gebirge die Landschaft ziert.

    Die Krönung Indien ist aber jedoch der Bundesstaat Kashmir. Die Königin der Bergstationen, schneebedeckten Berggipfeln, saftig grüner und lebendiger Flora und Fauna und atemberaubenden Ausblicken. Obwohl Kashmir leider von einer unruhigen Zeit geprägt ist, in der Terror immer wieder präsent war, ist heute die Sicherheit gewährleistet. Kashmir ist der Stolz des Landes und ein absolutes MUSS für jeden Touristen.

    Die meisten Touristendestinationen im Norden Indiens befinden sich am Fuße der Himalaya-Kette. Sehr populäre Destinationen sind Shimla, Mussorie, Mcleodganj, Rishikesh und kleinere Bergstationen in der Garwal Bergkette. Amritsar und Haridwar sind sehr bekannte religiöse Reiseziele.

    Wenn Sie an typischen Winterdestinationen interessiert sind, mit Schnee und kühlen Temperaturen, dann sind die Bergstationen zwischen Oktober und Februar das perfekte Urlaubsziel. Es werden zahlreiche verschiedene Nordindien Tour-Packages angeboten. Ebenfalls sind die Bergdörfer und –städte in den Sommermonaten zwischen März und September sehr beliebt, denn zu dieser Zeit kann man der Hitze in den Ebenen entfliehen. Die Temperaturen sind angenehm und es wird eine breite Angebotspalette an Aktivitäten geboten. Während dem Monsun ist es jedoch besser die Bergstationen aus Sicherheitsgründen zu vermeiden.

    Touristendestinationen im Norden beschränken sich jedoch nicht nur auf die Bergstationen. Die Ebenen haben ebenfalls einiges zu bieten, wie zum Beispiel Haridwar, Amritsar und Agra. Haridwar und Amritsar sind voller religiösem Erbe und macht dadurch die Städte zu einem Pilgerort. Die Tempel in Haridwar und die gegenwärtige Gottesfurcht, gelegen an dem heiligen Fluss Ganga, zieht Besucher der ganzen Welt an. Auf der anderen Seite haben wir in Amritsar den Goldenen Tempel, welcher zu den sieben Weltwundern gezählt wird.

    Ebenfalls beheimatet Agra eines der sieben Weltwunder. Der berühmte TajMahal befindet sich in der Stadt und zweifellos das wohl bezauberndste Liebesgedicht aus weißem Marmor.

    Eine Reise durch Indien ist nicht nur Sehenswürdigkeiten besuchen und die Menschen und deren Lifestyle kennenzulernen, es ist auch eine kulinarische Reise. Jede Destination verspricht seinen Speisen einen eigenen Geschmack, beeinflusst vom Lifestyle, Geschichte und dem Geschmack der Bewohner. Die Gerichte die man Ihnen in den Bergstationen auftischt unterscheiden sich erheblich von den Speisen in den Metropolen Indiens. Das frische Gemüse und die reine Natur haben einen enormen Einfluss auf den Geschmack der Speisen. Die Nordindische Küche ist grundsätzlich sehr würzig und scharf, und die Gerichte bestehen meist aus viel Soße. Sei es der traditionelle Daal oder Hühnchen, wenn Sie es scharf und würzig wollen, dann müssen Sie den Norden besuchen!

    Eingespannt zwischen reicher Geschichte und Kultur, landschaftlicher Schönheit und leckerem Gaumenschmaus, ist Nordindien eine bereichernde Erfahrung für alle Reisenden.