First floor, 56, Inst. Area, Sector 44, Gurgaon, Haryana, India

Home / Höhepunkte Indiens / Süden Indiens


  • Blog Title
    TAG 1

    Kathmandu Ankunft

    Ankunft in Kathmandu. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel und Check-in.
    Um Kathmandu und im Kathmandutal sind mittelalterliche Traditionen immer noch lebendig und lassen prachtvolle Palastbauten im Glanz vergangener Zeiten erstrahlen. Über diesem einzigartigen kulturellen Erbe erheben sich majestätisch die schneebedeckten Gipfel des Himalaya-Massiv. Die fruchtbare Tallandschaft am Fusse der höchsten Berge der Welt bietet eine Fülle an Kunst und Kulturdenkmälern, die Sie während dieser Reise ebenso beeindrucken wird wie grandiose Landschaften und Naturerlebnisse.
    Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 2

    Kathmandu

    Am Morgen besuchen Sie Kathmandu, eine Stadt, die wie ein lebendes Museum wirkt. .Sie werden den Durbar Platz kennenlernen, welcher Paläste, Monumente und Tempel mit einzigartiger Architektur beherbergt. Auch besuchen Sie die Swayambhunath-Stupa auf dem Hügel des westlichen Teils der Stadt, 70 m oberhalb des Tals. Es heisst, er sei 2.000 Jahre alt. Der Stupa wird oft als "Affentempel" erwähnt und ist für den tantrischen Kult wichtig.
    Später Besuch des Ortes Patan auch bekannt als Lalitpur (Stadt der Schönheit und Schönen Künste). Patan ist eine antike Stadt mit einer Ansammlung von feinausgearbeiteten Pagoden-Tempeln und Statuen aus Stein.
    Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 3

    Kathmandu - Nagarkot

    Optional: Am frühen Morgen können Sie an einem Rundflug durch die Berge teilnehmen. Nach dem Frühstück Exkurion nach Nagarkot. Nagarkot liegt 35 km östlich von Kathmandu und ist berühmt für die Aussicht auf den spektakulären Sonnenauf- und Sonnenuntergang über dem Himalaya-Gebirge, wenn das Wetter es erlaubt. Bei der Ankunft, Transfer zum Hotel und Check-in.
    Später am Abend erkunden Sie die nähere Umgebung bei einem Spaziergang. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 4

    Nagarkot – Dhulikhel

    Am frühen Morgen steht die Besichtigung des Changu Narayan Tempels auf dem Programm. Dieser Tempel ist auf einem malerischen Hügel 20 km von Kathmandu und 7 km von Bhaktapur entfernt, gelegen. Er ist einer der ältesten Temepl des Tals und wurde durch König Haridutta Verma während des 2. Jahrhunderts errichtet. Als eines der schönsten und ältesten Exemplare der Pagodenarchitektur wird er von prächtigen steinernen oder hölzernen Schnitzereien und handwerklichen Metallarbeiten verziert.
    Später Fahrt nach Dhulikhel. Dhulikhel liegt auf einer Höhe von 5.500 m über dem Meeresspiegel und 30 Kilometer östlich von Kathmandu. Auf der Fahrt dorthin wird uns ein spektakulärer Ausblick geboten, da in dieser malerischen Landschaft auf beiden Seiten Reisfeldterrassen an uns vorbeiziehen. Dhulikhel ist ein bekannter Panorama-Aussichtspunkt auf das Himalaya-Gebirge und guter Ausgangspunkt für kurze Trekkings in die Umgebung.
    Später am Abend geniessen Sie einen Spazierung in und um Dhulikhel, um die bezaubernde Sicht auf die umliegenden Berge und das ländliche nepaleische Dorfleben zu geniessen. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 5

    Dhulikhel – Bandipur

    Nach dem Frühstück Fahrt nach Bandipur. Bandipur wurde von Newar Händlern als Handeslpunkt von Bhaktapur im Kathmandutal errichtet. Die Newari siedelten sich hier auf am Kreuzungspunkt der alten Handelswege von Indien nach Tibet und von Kathmandu nach Jumla an, nachdem Prithvi Narayan Shah Prithvi das Land 1768 erobert hatte und den Handel fördern wollte. Aufgrund der malariafreien Gegend entwickelte sich Bandipur zu einer wichtigen Station entlang der Indien-Tibet Handelsroute. Sie brachten Ihr kulturelles Erbe und Architektur mit, das bis heute im Grunde unverändert geblieben ist. Nach Ankunft, Transfer zum Hotel und Check-in.
    Später Besuch den Dumre Basar und Tundikhel, ein exzellenter Aussichtspunkt nördlich von Bandipurs Hauptbasar gelegen. Von hier aus können Sie die grossartige Hamalaya-Gebirgskette bewundern, unter anderem die spektakulären Gipfel von Dhaulagiri, Machhapuchhre, Langtang, Manaslu und Ganesh Himal. Der legendäre Gorkha mit dem hoch thronenden Palast sowie der Manakamanagipfel können auch klar erkannt werden. Andere Sehenswürdigkeiten beinhalten das Marsyangdital, Bimalnagar und Dumre. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 6

    Bandipur

    Nach dem Frühstück Besuch des Dorfes Ramkot. Von dort unternehmen Sie eine zweistündige Wanderung in den Westen von Bandipur in das Magar Dorf.
    Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 7

    Bandipur – Pokhara

    Nach dem Frühstück Fahrt nach Pokahara. Pokhara, ist auf einer Höhe von 819 m gelegen. Die Autobahn verläuft entlang einer malerischen Region zwischen verschiedenen Tälern und dem Terai-Gürtel. Ankunft in Pokhara und Check-in ins Hotel.
    Pokhara ist die am zweithäufigsten besuchte Stadt in Nepal nach Kathmandu. Sie ist bekannt für ihre schönen Seen Phewa, Begnas und Rupa, die am Berg Annapurna im Himalaya entspringen. Auch Pokhara bietet herrliche Ausblicke auf den Gipfel des Machhapuchhre, der sich hinter dem Phewa See emporragt. Dichte Wälder, reissende Flüsse und smaragdgrüne Seen prägen die Landschaft. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 8

    Pokhara

    Frühmorgens Fahrt nach Sarangkot, um den herrlichen Sonnenaufgang über den Berggipfeln von Annapurna- und Dhaulagiri-Massiv (8167 m) sowie vom Machhapuchre (6997 m), dem schönsten Berg dieses Gebiets, zu geniessen. Im Morgengrauen und in der Abenddämmerung, beleuchtet die Sonne die Gipfel in brillanten Farben. Die Festung wird derzeit von der Nepali Armee besetzt, aber Fotografieren ist in Ordnung, solange man nicht Bilder von den Soldaten macht.
    Im weiteren Verlauf des Tages besuchen Sie die Bindabasini Tempel oder auch Bindhyabasini Mandir, der für die Hindus in der Region eine grosse religiöse Bedeutung hat und ein wesentlicher Mittelpunkt des religiösen Eifers ist.
    Der Tempel ist der Hindu-Gottheit und gleichzeitig Pokharas Schutzgott Durga geweiht. Im Bindasani-Tempel sieht man sie als Bhagwati, eine blutrünstige Erscheinung der Gottheit. Durga erscheint auch in Form eines Saligram, laut hinduistischer Mythologie ein glückverheissender Stein. Es heisst, dass der Tempel errichtet wurde, nachdem Durga dem König Khadag Bum Malla befahl, ihr zu Ehren eine Statue zu errichten. Der Bindabasini-Tempel wurde 1845 entdeckt und seit seiner Errichtung war er ein Objekt der Verehrung. Samstags und Dienstags finden hier Tieropferungen statt. Ausserdem sehen wir noch die Mahendra-Höhle.
    Später geniessen Sie auf dem Phewa-See eine einstündige Bootsfahrt. Der Phewa See ist der zweitgrösste See in Nepal und der grösste Anziehungspunkt in Pokhara. Hier kann man den in der Mitte des Sees gelegenen Inseltempel besuchen. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 9

    Pokhara

    Nach dem Frühstück steht der Besuch der Weltfriedens-Pagode auf dem Programm. Diese wurde von Nipponzan Fujii erbaut und nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs fertig gestellt. Während des Krieges verloren viele Menschen in Pokhara ihr Leben.
    Wichtig: Der Reisebus fährt bis zum Kalimati-Punkt und von dort ist ein 40-minütiger Fussmarsch bergauf geplant. Später fahren wir zum Begnas-See. Sie können optional eine Bootsfahrt unternehmen (vor Ort zahlbar). Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 10

    Pokhara – Kathmandu

    Von Pokhara geht es heute zurück nach Kathmandu. Dort angekommen, werden Sie ins Hotel gebracht und der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 11

    Kathmandu

    Morgens besuchen wir Bhaktapur, die Heimat der mittelalterlichen Kunst und Architektur. Sie besichtigen in Bhaktapur den Durbar-Platz mit seiner Reihe an Tempeln, die vom "Palast der 55 Fenster" überblickt werden, der von König Bupatindra Malla erbaut wurde. Der Nytapola-Tempel, ebenfalls von König Bupatindra Malla errichtet, ist ein gutes Beispiel für den Pagoden-Stil und steht auf 5 Terrassen, auf denen sich ausserdem verschiedene Figuren befinden, unter anderem Elefanten, Löwen und Greife. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 12

    Kathmandu

    Der Morgen steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Mittags besuchen Sie das newarische Dorf Bungamati, das seine traditionellen Bräuche bewahrt hat und sehr wenig von der modernen Stadt beeinflusst ist. In der Nähe von Bungamati liegt ein weiteres newarisches Dorf, Khokhana, Heimat des Tempels der Göttin Durga, einer wichtigen hinduistischen Gottheit. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 13

    Kathmandu

    Nach einem gemütlichen Frühstück besuchen wir ein vishnuistisches Kultbild im Norden Kathmandus, das unter dem Namen Budhanilkantha bekannt geworden ist und eine Pilgerstätte für viele Hindus darstellt. Es zeigt Vishnu, wie er inmitten eines Ozeans auf einer zusammengerollten Schlange schläft. Auch besuchen Sie den Pashupatinath Tempel, wo Sie den heiligsten Shiva-Schrein Nepals sehen können. Das Dach der Pagode ist mit einer goldenen Messingschicht überzogen, die Tore sind silbern. Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 14

    Kathmandu Abreise

    Nach dem Frühstück erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen für Ihren Rück- bzw. Weiterfulg.