First floor, 56, Inst. Area, Sector 44, Gurgaon, Haryana, India

Home / Höhepunkte Indiens / Süden Indiens

Paro ist eines der größten religiösen Feste im bhutanesischen Festtagskalender. Seit dem 17. Jahrhundert wird jedes Jahr das Paro Tshechu Festival gefeiert. Der Gründer Bhutans Zhabdrung Ngawang Namgyel hat das Festival damals initiiert und zwar zusammen mit der Konsekration des Paro Klosters. Das fünftägige Festival ist in drei Teile geteilt. Die Rituale am Tag vor dem eigentlichen Festival, die Zeremonien am ersten Tag innerhalb der Paro Klosterfestung und die Hauptfestivitäten an den folgenden vier Tagen auf dem Festivalgelände.
Das Fest wird zu Ehren von Padmasambhava (deutsch "Lotusgeborener") abgehalten. Guru Rinpoche, wie er meist genannt wird, war maßgeblich für die Verbreitung des Buddhismus in der Himalaya Region Bhutans, Tibets und Nepals verantwortlich. Daher gilt er auch als der Begründer des tibetischen Buddhismus. Die 12 Stationen seiner Biographie werden jeweils am 10. Tag des jeweiligen Monats des bhutanischen Kalenders gefeiert. Die Dauer des Festes variiert von Region zu Region, jedoch finden die 12 Feste immer jeweils um den 10. Tag eines jeden Monats statt. Die 12 Lebensstationen von Guru Rinpoche orientieren sich an den des wirklichen Buddhas welcher im 5. Jahrhundert vor Christus in Nordindien den Buddhismus begründet hatte



  • Blog Title
    TAG 1

    Ankunft Delhi

    Flug von beliebigem Flughafen nach Frankfurt. Von dort aus Nachmittagsflug mit Lufthansa nach Delhi. Nach der Ankunft um Mitternacht Fahrt ins Hotel in Delhi.
    Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 2

    Delhi

    Am Morgen nach einem späten Frühstück besuchen Sie die Highlights Alt- und Neu-Delhis. So zum Beispiel die größte Moschee Indiens im alten Teil Delhis und die Bauten aus der britischen Kolonialzeit in Neu Delhi.
    Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 3

    Delhi - Darjeeling

    Am Morgen Flug nach Bagdogra. Mittagessen am Flughafen und dann Fahrt nach Darjeeling (100 km/ 3h Fahrt). Darjeeling ist vor allem für den hochwertigen Teeanbau bekannt. Darjeeling wurde zur Zeit Britisch Indiens von den Kolonialherren als Erholungsort genutzt. Zahlreiche Einkaufsläden laden hier zum bummeln ein.
    Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 4

    Darjeeling

    Am frühen Morgen Fahrt zum Aussichtspunkt "Tigerhügel". Von dort aus hat man eine tolle Sicht auf die schneebedeckte Spitze des Kanchenjunga (8,579 m). Dies ist der 3. höchste Berggipfel der Welt. Danach Besuch des tibetischen Flüchtlingscamp und dem buddhistischen Ghoom Kloster. Auf der Fahrt zurück besuchen Sie noch das renommierte Bergsteiger Institut. Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 5

    Darjeeling - Pemayangese

    Nach dem Frühstück Fahrt (128 Km/7-8h) nach Pemayangste. Die Fahrt führt durch die subtropische Gebirgslandschaft mit Orchideen, Regenwald und Bergrosen. In 2000 m Höhe befindet sich eines der ältesten Klöster des Nyingmapa-Orden in Sikkim (8. Jahrhundert). Lunchpaket auf dem Weg.

  • Blog Title
    TAG 6

    Pemayangese - Gangtok

    Nach dem Frühstück Fahrt Gangtok, 115 Km (5-6 Stunden), Hauptstadt von Sikkim. Das einstige Königreich wurde im Jahr 1975 in die Konföderation der indischen Bundesstaaten aufgenommen. Gangtok war auch eine Bergstation der Briten. Von Gangtok hat man den Blick auf das Kanchenjunga Massiv. Mittagessen in einem einfachen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 7

    Gangtok

    Nach dem Frühstück Besuch des Rumtek Klosters, welches das Zentrum des Kagyupa-Ordens darstellt. Es wurde als eine Kopie des Original Klosters in Tibet erbaut nach der tibetsichen Okkupation. Im Namgyal Institut der Tibetologie in Gangtok können Sie eine der größten Sammlungen an tibetischen Manuskripten und buddhistischen Rollbildern (sogenannte Thangkas) bewundern. Am Nachmittag Besuch des Enchey Klosters, ein wichtiger Sitz der Nyingmapa Sekte.
    Übernachtung im Hotel.

  • Blog Title
    TAG 8

    Gangtok - Phuentsholing

    Nach dem Frühstück Fahrt von Gangtok zur bhutanischen Grenzstadt Phuntsholing (240 Km/8h). Bei der Fahrt sehen Sie eine herrliche Naturlandschaft die von Reisfeldern und Teeplantagen dominiert wird. Durch ein wunderschönes Tor betreten Sie bhutanischen Boden. Lunchpaket auf dem Weg. Bei der Ankunft in Phuentsholing Einchecken im Hotel. Die Stadt ist das Eintrittstor zum im Süden liegenden Indien und fungiert demnach als kommerzielles Zentrum am Fuße des Himalaya. Der Grenzüberschreitende Handel hat die Stadt florieren lassen. Die Stadt stellt aufgrund ihrer Lage eine faszinierende Mischung aus indischer und bhutanischer Kultur dar. Wenn es die Zeit erlaubt, besuchen Sie den Zangtho Pelri Lhakhang, einen kleinen Tempel im Stadtzentrum. Anschließend Bummel über den Markt.
    Übernachtung im Hotel in Phuentsholing.

  • Blog Title
    TAG 9

    Phuentsholing - Thimphu

    Nach dem Frühstück Fahrt nach Thimphu. 4 km von Phuentsholing entfernt Besichtigung der Kharbandi Gompa. Der herrliche Klosterkomplex ist von einer Gartenanlage mit tropischen Pflanzen umgeben. Das Kloster beherbergt auch Malereien, die das Leben und Wirken Buddhas darstellen. Statuen zeigen Guru Rinpoche, Begründer und Verbreiter des tibetischen Buddhismus und Shabdrung Ngawang Namgyal, den Vereiniger Bhutans. Vom Klostergarten aus hat man eine herrliche Sicht über die mit Teeplantagen gesäumten Ebenen von West Bengalen.
    Weiterfahrt nach Thimphu. Die komplette Fahrt führt durch eine schöne Szenerie. Mittagessen auf dem Weg im Bunakha Cafe. 8 km vor Thimphu Besuch des Simtokha Dzong, der ältesten Klosterfestung des Königreichs. Heute befindet sich hier ein Kolleg für kulturelle und religiöse Studien. Der Abend in Thimphu ist frei.
    Übernachtung im Hotel in Thimphu.

  • Blog Title
    TAG 10

    Thimphu - Wangduephodrand

    Thimphu, vielleicht die ungewöhnlichste Landeshauptstadt der Welt. Thimphu ist Sitz der bhutanischen Regierung, der Königsfamilie, der Staatsdiener und ausländischen Missionen. Diese wuselige Stadt ist zudem Hauptsitz der meisten international finanzierten Entwicklungsprojekte in Bhutan.
    Am Morgen Besuch des Trashichhodzong, eine Klosterfestung, welches heute Sitz der Regierung ist. Auch das Thronzimmer des bhutanischen Königs befindet sich hier. Dann Besuch der Memorial Stupa. Diese Stupa wurde im Jahr 1974 erbaut im Gedenken an den 3. König von Bhutan, Jigme Dorji Wangchuk. Er gilt als Vater des modernen Bhutan. Im Inneren des Monuments finden sich Statuen und Malereien, die einen guten Einblick in die buddhistische Philosophie bieten. Anschließend Besuch der Handwerkskunstläden. Hier wird eine breite Auswahl an farbenfrohen, handgewebten Textilien und anderem Kunsthandwerk angeboten. Es gibt einen staatlich geführten Shop namens "Handicrafts Emporium" und etliche weitere kleine Geschäfte im Umkreis. Es gibt auch berühmte Thangkas, die buddhistischen Rollbilder. Besuchen Sie zudem das Nationalmuseum der Textilien, welches im Jahr 2001 eröffnet wurde.
    Nach dem Mittagessen Fahrt nach Wangduephodrang. Kurzer Zwischenstopp am Dochula Pass (3080 m). Von hier aus bietet sich eine der atemberaubendsten Aussichten in Bhutan. Übernachtung im Hotel in Wangduephodrang.

  • Blog Title
    TAG 11

    Wangduephodrand - Jakar (Bumthang)

    Nach dem Frühstück Besuch der majestätischen Klosterfestung Wangduephodrang, diese befindet sich an dem Zusammenfluss der beiden Flüsse Punakha Chu und Tang Chu. Dann Weiterfahrt nach Trongsa über den Pele-la Pass (3,300 m), die traditionelle Grenze zwischen Ost und West Bhutan. Der Pass ist durch eine große weiße Stupa markiert. An diesem Punkt ändert sich auch die Vegetation schlagartig. Bergwald wird hier von Hochlagen Zwergbambus abgelöst.
    Auf dem Weg Stop an der Chendbji Stupa, die sich vom Stil an der berühmten Swayambhunath Stupa in Kathmandu orientiert. Die Hauptstupa ist mit den beeindruckenden Augen an allen vier Seiten bemalt. Diese allsehenden Augen befinden sich auch an der Chendbji Stupa. Im 18. Jahrhundert hat Lama Shida von Tibet diese Stupa errichtet um hier die Überreste des bösen Geistes zu verdecken, der hier besiegt wurde. Am Abend Besuch des Trongsa Dzong, hier residierten die Vorfahren der heutigen Königsfamile Bhutans. Übernachtung in der Lodge in Jakar.

  • Blog Title
    TAG 12

    Jakar (Bumthang)

    Nach dem Frühstück Fahrt nach Bumthang, 68 km von Trongsa entfernt. Eine etwa drei stündige Fahrt über den Yutong-La Pass (3,400 m). Die Straße windet sich steil den Berghang hinauf um dann hinunter erst in den Wald und dann in das offene bewirtschaftete Tal zu führen (das sogenannte Chumey Tal).
    Bei der Ankunft Einchecken in der Lodge. Nach dem Mittagessen Besuch der Krie Lhakhang. Hier soll der heilige Guru Rinpoche, Begründer des tibetischen Buddhismus, einen Dämon besiegt haben und unter einem gezeichneten Fels begraben haben. Weiter besuchen Sie Jambey Lhakhang (Tempelbau aus dem 7. Jahrhundert), Tamshing Lhakhang (mit den ältesten Wandmalereien Bhutans) und Jakar Dzong (das administrative Zentrum der Region). Bummeln Sie durch das Dorf, besuchen Sie die kleinen Handwerkskunstläden und gönnen sich eine Erfrischung in einem der kleinen Restaurants. . Übernachtung in der Lodge in Bumthang.

  • Blog Title
    TAG 13

    Jakar - Punakha

    Nach einem frühen Frühstück Fahrt nach Punakha. Punakha diente Bhutan als Hauptstadt bis der Regierungssitz im Jahr 1955 nach Thimphu verlegt wurde. Punakha ist bis heute noch der Wintersitz des Je Khenpo (Hauptklostervorsteher). Mit einem milden Klima gesegnet und den natürlichen Wasserläufen von Pho Chhu und Mo Chhu, ist das Punakha Tal Produzent von etlichen Getreidearten und Früchten. Dort an der Thimphu-Punakha Straße hat man eine beeindruckende Aussicht bis zum Himalaya Dochula Pass (3050 m). Obwohl Punakha bereits von etlichen Naturkatastrophen heimgesucht wurde, konnten dennoch bis heute einige historische Dokumente sowie heilige und historische Artefakte in der Klosterfestung aufbewahrt werden . Unter anderem wird hier der einbalsamierte Leichnam vom Gründer Bhutans Shabdrung Ngawang Namgyal aufbewahrt. Übernachtung im Hotel in Punakha.

  • Blog Title
    TAG 14

    Punakha - Paro

    Nach dem Frühstück Fahrt nach Paro. Später nach dem Mittagessen Besuch des Ta Dzong. Einst wurde der Turm im 17. Jahrhundert als Aussichtsplattform während der Kriege genutzt, die zwischen den Tälern ausgegraben wurden. Heute dient er als Nationalmuseum des Königreichs. Eine beeindruckende Kollektion verteilt sich über mehrere Stockwerke. Die Exponate sind Kunstwerke und Relikte, religiöse Gemälde und bhutanische Briefmarken. Später Wanderung zum Rinpung Dzong (deutsch "Festung des Juwelenspeicher"). Die Klosterfestung wurde 1646 von Shabdrung Ngawang Namgyal, dem Gründer Bhutans, errichtet. Heute sitzen im Gebäude neben der Mönchsgemeinschaft auch die Verwaltung des Distrikts und der oberste Vorsteher des lokalen Gerichts. Der Eingang zum Kloster ist eine traditionelle überdachte Brücke, die Nemi Zam genannt wird. Übernachtung im Hotel in Paro.

  • Blog Title
    TAG 15

    Paro

    Ganztages Aufenthalt auf dem Paro Festival. Dabei sehen Sie Maskentanzaufführungen. Am Abend Fahrt zur Ruine der Drukgyel Klosterfestung. An dieser Festung haben einst die bhutanischen Kämpfer gegen die tibetischen Eindringlinge gekämpft. Von der Straße zur Drukyel Festung sieht man außerdem die Spitze des heiligen Chomolhari ("Berg der Göttin"). Auf dem Weg fährt man zudem am Kyichu Lhakhang aus dem 7. Jahrhundert vorbei. Dies ist einer der 108 Tempel, die vom tibetischen König Songtsen Gampo in der Himalaya Region errichtet wurden. Mit diesem Tempel wurde hier der Einzug des Buddhismus in Bhutan markiert. Übernachtung im Hotel in Paro.

  • Blog Title
    TAG 16

    Paro

    Am Morgen Besuch des Paro Tshechu (Festival). Später Ausflug zum Taktsang Kloster Aussichtspunkt. Das Taktsang Kloster ist eines der bekanntesten Klöster in Bhutan. Guru Rinpoche, der Begründer des tibetischen Buddhismus soll hier in diesem Kloster einst meditiert haben. Die Legende besagt, dass er hier auf dem Rücken eines Tigers ankam, weshalb das Kloster auch als "Tigernest" bekannt ist. Der Ausflug dauert etwa fünf Stunden.

  • Blog Title
    TAG 17

    Paro - Delhi (Flug mit Druk Air)

    Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen für Ihren Flug nach Delhi. Bei der Ankunft in Delhi Fahrt ins Hotel. Später nach dem Abendessen Fahrt zum Flughafen für Ihren Flug nach Hause.

  • Blog Title
    TAG 18

    Delhi - Abreise

    Nachhauseflug.