First floor, 56, Inst. Area, Sector 44, Gurgaon, Haryana, India

Home / Höhepunkte Indiens / Süden Indiens

  • Blog Title

    Gerichte in Südindien

    Indien ist im Bezug auf die Vielfalt in Kultur und Tradition eines der besten Beispiele. In jeder Region gibt es eine andere Küche und somit auch zahlreiche Spezialitäten. Die südindische Küche ist bekannt für einen ausgeprägten Geschmack und die Aromen. Würde man die südindische Küche wie bei einem Wettbewerb in einer Rangfolge angeben, wäre sie bestimmt ganz Vorne mit dabei. Im Süden des Landes herrscht ein sehr heißes und feuchtes Klima, da bieten sich die spritzigen und erfrischenden Gerichte ideal an. Die Säure, mit der die Gerichte verfeinert werden, helfen den Menschen ihre Körpertemperatur besser zu kontrollieren. Es gibt eine Reihe von hervorragenden Restaurants mit südindischer Küche auf das ganze Land verteilt. Dieser Restaurants ermöglichen allen Menschen in jeder Region die schmackhaften Gerichte des Südens zu kosten.

    Die berühmtesten südindischen Gerichte sind: Idli, Dosa, Sambar, Rasam und viele mehr. Die Küche stellt sich zusammen aus Gerichten der Bundesstaaten Tamil Nadu, Kerala, Karnataka und Andhra Pradesh. Kokosnull, Tamarinde und eine Vielzahl an Gewürzen nehmen in den meisten Gerichten Überhand an und geben ihnen dadurch den südlichen Geschmack. Wie scharf und wie stark die Gerichte gewürzt sind hängt von den Bundesstaaten und den Regionen ab. Das Grundnahrungsmittel ist Reis, aber es gibt auch verschiedene Arten von Linsen.

    Die Andhra Speisen sind die schärfsten und würzigsten Gerichte in der südindischen Küche. Die Bevölkerung von Andhra hat eine sehr großzügige Verwendung für Chili und Tamarinde. Die berühmtesten Gerichte in Andhra Pradesh sind Umpa, HyderabadeBiriyani, verschiedene Linsengerichte und vieles mehr. Ebenso gibt es ein reiches Sortiment an Süßigkeiten und Snacks. Eingelegtes Gemüse, das sehr scharf ist, und Gurken sind fester Bestandteil einer jeder Mahlzeit.

    Die Küche in Karnataka ist vielfältig und sehr gesund. Es werden mildere Gewürze verwendet, bzw. Nicht zu intensiv gewürzt, Chili findet hier kaum Verwendung. Sehr gerne verwendet man hier Palmzucker und … . Zum Frühstück wird oft Masala Dosa und Idli verzehrt, zu Mittag Samar, Rasam, Kootu, Gojju. Beliebte Snacks wären Chakkali, Mangalore bun und auch Kodabale.
    Da es in Kerala sehr unterschiedliche Region gibt kann man hier nicht von ein paar Spezialitäten reden, denn so different die Regionen sind so vielfältig sind die Speisen. Da hier sehr viele Christen und Muslime leben gibt es auch einige Speisen auf der Karte die Fleisch inkludieren. Der Staat zieht sich entlang der Küste. Davon profitiert die dortige Küche natürlich auch, denn es gibt viele Gerichte mit Meeresfrüchten und Fisch. Ebenfalls sind Idli und Dosa sehr gängig.

    In Tamil Nadu gibt es sowohl sehr scharfe als auch eher milde Speisen. Die meisten bevorzugen Fleischgerichte, ausgenommen von den tamilischen Brahmanen. Es gibt eine Reihe von Saucen die mit dem Grundnahrungsmittel, Reis, kombiniert werden. Auch in Tamil Nadu gönnen sich die Menschen gerne ein paar ihrer vorzüglichen Snacks, und auch Fastfood. In der Chettinad Region haben die Speisen eine besondere Schärfenote.

    Die berühmten südindischen Restaurants, verteil in ganz Indien, bieten authentische Speisen an. Wenn Sie interessiert sind an den verschiedenen Küchen darf ein Gericht aus Südindien nicht fehlen!