First floor, 56, Inst. Area, Sector 44, Gurgaon, Haryana, India

Home / Höhepunkte Indiens / Süden Indiens

Udaipur - Die "Stadt der Seen" wurde 1559 als Hauptstadt des einstigen Mewar Staates von Maharana Udai Singh am östlichen Ufer des Pichola Sees gegründet. Die frühere Hauptstadt des Mewar Reiches war Nagda, diese lag im Nordosten von Udaipur. Der Legende nach begegnete Maharana Udai Singh einst einem Einsiedler als er auf der Jagd in den Aravalli Bergen war. Der Einsiedler segnete Maharana Udai Singh und schlug ihm vor hier einen Palast zu errichten. Er versichterte ihm, dass dieser hier immer gut geschützt sein werde. Daraufhin errichtete Udai Singh seine Residenz hier. Als 1568 der Mogulherrscher Akbar die Festung Chittorgarh einnahm, verlegte Udai Singh die Hauptstadt zu seiner Residenz, woraus schließlich dann die Stadt Udaipur wurde. Udaipur blieb auch unter der britischen Kolonialherrschaft ab 1818 die Hauptstadt des Fürstenstaates Mewar. Nach der Unabhängigkeit Indiens im Jahr 1947 hat der Maharaja von Udaipur dann zugestimmt seinen Staat in die unabhängige indische Nation zu integrieren.

Überblick
Udaipurs Stadtbild besteht aus Märchenpalastbauten, Seen, Gartenanlagen und Tempeln. Die Udaipur Stadttour erzählt dem Besucher die Geschichte des Mewar Reiches, einem Königreich, welches 1200 Jahre von der Sisodia Dynastie beherrscht wurde. Eine Stadttour durch die "weiße Stadt Rajasthans" bietet dem Besucher etliche Highlights: Eine Bootsfahrt auf dem Pichola See, die Besichtigung des Jagdish Tempels, sowie den Besuch des berühmten Stadtpalastes und den Sahelion-ki-bari Garten.


  • Tag 1: Ankunft Udaipur

    Sie treffen einen unserer Reisen Indien Mitarbeiter und werden zu Ihrem Hotel begleitet.
    Übernachtung im Hotel.

  • Tag 2: Udaipur (Stadttour)

    Nach dem Frühstück Beginn mit der Sightseeing Tour durch Udaipur (Stadtpalast, Sahelion-ki-bari und Jagdish Tempel.
    Stadtpalast:
    Der Stadtpalast von Udaipur thront prachtvoll über dem Pichola See. Maharana Udai Singh begann mit dem Bau im Jahr 1559. Seine Nachfolger haben diesem im Laufe der Zeit immer weitere Anbauten hinzugefügt. Hierbei haben alle jedoch eine beachtliche Uniformität beibehalten. Der Palastkomplex am östlichen Ufer des Pichola Sees besteht aus mehreren Palastbauten und markierte einst das Zentrum des Königreichs des Sisodia Rajputenclans.
    Saheliyon-ki-bari:
    Der Maharaja Sangram Singh hat diesen "Mädchengarten" im 18. Jahrhundert für seine Hofdamen errichten lassen. Vier Wasserbecken werden hier von Blumenbeeten, Brunnen, schattenspendenden Bäumen und Rasen umrahmt. Ein Lotusteich und ein Pavillion mit Glassmosaiken und Malereien vollenden die geschmackvolle Gartenanlage.
    Jagdish Tempel:
    Der Jagdish Tempel ist einer der bekanntesten in Udaipur. Der Tempel liegt innerhalb des Stadtpalastkomplexes. Der Hindu Tempel ist Gott Vishnu gewidmet, dem Erhalter des Universums. Es ist wohl auch der größte Tempel der Stadt. Schon von 150 m Entfernung, wenn man am Bara Pol Tor des Palastes steht, erkennt man den Jagdish Tempel.

  • Tag 3: Abreise Udaipur

    Transfer zum Flughafen von Udaipur für Ihren Weiterflug bzw. Flug nach Hause.